Projektbeschreibung

Die Infinitas-Kay-Stiftung wurde 2008 mit dem Ziel gegründet, den Sterbenden, ihren Angehörigen und Freunden menschlich und fachlich so zur Seite zu stehen, dass ein möglichst schmerz- und angstfreies „Leben bis zuletzt“ möglich ist.

Seit 2012 erfüllt die Stiftung den betroffenen Menschen in deren letzten Lebensphase Wünsche (www.ein-letzter-Wunsch.de). Die Stiftung wurde für den Hamburger Stiftungspreis nominiert und ihre Arbeit wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, z.B. mit der Goldenen Bild der Frau und dem Niedersachsenpreis für das ehrenamtliche Engagement.

Durch die zahlreichen Wunscherfüllungen in Hamburg wurde die Benachteiligung der Sterbenden im Hamburger Süd-osten deutlich. Die Infinitas-Kay-Stiftung plant daher den Bau eines Hospizes in Bergedorf. Die Besonderheit dieses Hospizes wird die bedarfsgerechte Versorgung auch von jungen Erwachsenen sein, die neben dem normalen Betrieb des Hospizes durch eine bauliche Zweiteilung des Gebäudes möglich wird. Einige Zimmer werden speziell für junge Erwachsene hergerichtet. Diese Personengruppe ist zu alt für ein Kinderhospiz und zu jung für ein normales Hospiz.

Die bestehenden Hospize in Hamburg decken alle geografischen Bereich in Hamburg ab, nur im Osten von Hamburg, speziell im Süd-osten, fehlt diese wichtige Versorgungsform.

Das Projekt soll die Lücke im Südosten Hamburgs schließen damit die Bevölkerung auch in Bergedorf und Umgebung optimal versorgt werden kann.
Dieses Hospiz ist in Hamburg einmalig, da es im Vergleich zu anderen Einrichtungen eine Sonderstellung hat.

Am Projekt beteiligt sind die Infinitas-Kay-Stiftung, Elb Diakonie, Köhler & von Bargen, die euroterra GmbH architekten ingenieure, New Communication, ein Betreiber und lokale Institutionen aus dem Palliativbereich. Weitere Unterstützer sind herzlich willkommen. 

Karte
Aktuelle Standorte der Hospize in Hamburg 
Aktuelle Gesamtzahl: 111 Betten inkl. Ausbau Alsterdorf 

Hospiz im Park / Hamburg Ost
auch für junge Erwachsene mit 16 Betten

HOSPIZ IM PARK – BERGEDORF